fb logo  F
  C

  F
 r
 i
 c
 k

Welche Plätze sind frei?

status gesperrt Hauptplatz
status offen Kunstrasen
status offen Schulrasen Ebnet 

Nächste Termine

Spielpläne & Ranglisten

Unsere Sponsoren

1. Mannschaft: FC Frick - FC Kölliken  2:2

(GLV) Nach der äusserst unglücklichen Niederlage letzten Mittwoch trafen die Fricker am Montag auf den FC Kölliken. Mit Kölliken kam eine Mannschaft aufs Ebnet, die in einer ähnlichen Situation war wie die Fricker: Nach einem gelungenen Saisonstart stimmten die Resultate der letzten Begegnungen nicht mehr so ganz und man ist ins Mittelfeld der Rangliste abgerutscht. So war die Partie für beide Seiten extrem wichtig.

Die Füxxe wollten an die gute zweite Halbzeit vom vorangegangenen Spiel anknüpfen und liessen von Beginn an den Ball gut und schnell in den eigenen Reihen laufen. Die Gäste hingegen suchten mit ihren Pässen schnell die Tiefe und wollten so ihre Stürmer ins Spiel bringen. Und nach eben einem solchen Pass und einem unglücklichen Prellball, der genau vor die Füsse eines mitgelaufenen Angreifers viel, konnten der FCK in Führung gehen.

Doch die Fricker blieben ihrem Spiel treu, wollten weiterhin Fussball spielen und kamen immer mehr zu guten Möglichkeiten. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite kam der Ball zu Raphi Leuthard, der legte ihn zurück auf Durim Ibrahimi und dieser traf... die Latte. Dem einen oder anderen kamen zu diesem Zeitpunkt vielleicht schon Erinnerungen ans letzte Spiel auf, da landete der Ball schliesslich ganze fünf mal an der Torumrandung. Doch diesmal dauerte es  keine fünf Minuten und Edon Iseni kam, wieder nach einem tollen Angriff über rechts, zum Abschluss und versenkte den Ball unhaltbar in der linken unteren Torecke. Und die Fricker drückten weiter, liessen den Gästen hinten nur wenig Gelegenheiten und kamen mal für mal gefährlich nach vorne. Bei einem dieser Angriffe konnte sich der Verteidiger der Gäste nur mit einem Foul weiterhelfen und der Schiedsrichter zeigte zurecht auf den Punkt. Endlich durften sich also auch die Fricker mal über einen Elfmeter freuen. Und da liess sich Topskorer Durim natürlich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel souverän. Mit dieser 2:1 Führung ging es dann auch in die Kabine.

Nach dem Pausentee dann gleich ein erster Schockmoment. Roger Herzog riskierte bei einem Abwehrduell viel, sehr viel sogar, und prallte mit voller Wucht in den Torpfosten. Doch nach einer kurzen Unterbrechung konnte er glücklicherweise wieder mittun.

In dieser Phase war das Spiel sehr offen und beide Seiten suchten den Torerfolg. Die beste Möglichkeit der Fricker landete dabei (mal wieder) am Pfosten.
Die Gäste auf der Gegenseite machten es besser und kamen nach gut einer Stunde zum Ausgleichstreffer.

Nach dem Gegentor hatten die Fricker noch einmal die grosse Chance auf die Führung. Roger tankte sich in der Mitte unwiderstehlich durch und kam frei vor dem gegnerischen Tor zum Abschluss, doch leider ging der Ball knapp am langen Pfosten vorbei.

So blieb es bis zum Abpfiff beim Unentschieden. Vor allem nach der guten ersten Halbzeit und mit etwas mehr Glück wäre sicher ein Sieg drin gelegen und sicher auch nicht unverdient gewesen.

Für Frick spielten: Gabriel Herzog, Sven Würgler, Gian Luca Venzin, Marco Boss, Manuel Meier, Roger Herzog, Fabio Timpano (Michael Meier), Dario Zumsteg, Raphael Leuthard, Edon Iseni (Brian Wunderlin), Durim Ibrahimi

Hauptsponsor RAIFFEISEN / Co-Sponsor DHL

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben. Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

Anfahrt Sportplatzweg 25

Werden Sie jetzt Anlagekönig bei der Raiffeisenbank Regio Frick

raiffeisen kampagne mai2018